Die Versicherung

Lebensversicherung – diese Dinge sollte man wissen

Eine Lebensversicherung ist nach wie vor sehr beliebt und unter anderem auch als Geldanlage bzw. für Investitionen interessant. Anbieter gibt es im Internet wie auch offline inzwischen mehr als genug. Umso schwieriger ist es daher, den passenden Versicherer zu finden. Der folgende Text beschreibt, worauf es bei der Auswahl einer Lebensversicherung a

nkommt.

Was ist eine Lebensversicherung?

Bei einer Lebensversicherung handelt es sich um eine besondere Art der Versicherung, die immer dann eintritt, wenn der Versicherungsnehmer stirbt oder – je nach Vertrag – durch einen Unfall zu Schaden kommen. Darüber hinaus kann man sich eine Versicherung unter Umständen auch auszahlen lassen, sodass die Versicherung auch als Geldanlage lukrativ ist. Sie übernimmt also eine doppelte Funktion als finanzielle Absicherung im Todesfall und als Investment, welches man sich ggf. auszahlen lassen kann.

Übrigens: Bei der Lebensversicherung werden generell zwei verschiedene Varianten unterschieden. Die Risikolebensversicherung und die Kapitallebensversicherung. Der bedeutendste Unterschied zwischen den beiden Versicherungen ist der,

dass eine Kapitallebensversicherung bereits zu Lebzeiten ausgezahlt werden kann. Eine Risikolebensversicherung hingegen zahlt nur im Todesfall. Dafür sind die Beiträge hier deutlich geringer.

Gesundheitscheck – ja oder nein?

Einige Versicherungen fordern vor dem Abschluss eines Vertrages einen Gesundheitscheck, andere nicht. Der Vorteil einer Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist der, dass man sich nicht von einem Arzt untersuchen lassen muss. So ist es meist einfacher und es geht schneller, zu dem gewünschten Vertrag zu kommen. Auf der anderen Seite sind Versicherungen mit einem Gesundheitscheck in einigen Fällen günstiger und es gibt hier eine größere Auswahl an Tarifen.

Vor dem Abschluss einer Lebensversicherung – darauf sollte man achten

Im Internet gibt es eine große Auswahl an Versicherungen. Dabei kann es schnell unübersichtlich werden und zudem sind nicht alle Anbieter auch wirklich seriös. Insbesondere vor einigen Online-Vermittler ist Vorsicht geboten. Aus diesem Grund sollte man sich bereits vor der Entscheidung für eine Lebensversicherung gründlich informieren. Ein sogenannter Risikolebensversicherung Vergleich macht das im Netz einfach möglich. Vergleichsportale und Webseiten informieren über die verschiedenen Anbieter und ihre Leistungen, berichten über die Vor- und Nachteile sowie über die Kosten und vergeben Punkte.

Außerdem findet man im Internet auch einen Lebensversicherung Rechner. Mit diesem ist es möglich, die Kosten für die Beiträge relativ genau zu errechnen. So weiß man bereits vor dem Abschluss des Vertrages, welches Ausgaben für eine Lebens- bzw. Risikolebensversicherung anfallen werden. Diese Rechner sind auf den Seiten von vielen Versicherungsanbietern sowie auf Fachportalen im Netz zu finden.

In jedem Fall sollte man sich vor der Wahl eines Anbieters die Zeit nehmen, um sich ausführlich über den Anbieter und die Leistungen zu informieren. Auf keinen Fall sollte man gleich das erste Angebot, was günstig erscheint, annehmen. Zudem sollte man für die Antragstellung oder für die Vermittlung nicht zur Kasse gebeten werden. Eine Zahlung wird bei seriösen Anbietern grundsätzlich immer mit dem Abschluss der Vertrages fällig aber nicht im Vorfeld.

Fazit und Zusammenfassung

Eine Lebensversicherung ist interessant, um die Familie im Falle des Todes abzusichern. In diesem Fall spricht man von einer Risikolebensversicherung. Sie kann darüber hinaus aber auch als Geldanlage dienen. Dann handelt es sich um eine Kapitallebensversicherung. Hier ist die Auszahlung auf Wunsch auch schon zu Lebzeiten möglich. In jedem Fall sollte man vor dem Abschluss eines Vertrages die verschiedenen Anbieter, Leistungen und insbesondere die Kosten genau vergleichen.